Bildungsforschung hat die Aufgabe, wissenschaftliche Erkenntnisse zu generieren. Ihre Anwendung auf praktische Probleme soll dazu beitragen, Bildungsangebote zukunftsfähig zu gestalten. Die häufig bestehende Kluft zwischen Bildungsforschung und Bildungspraxis ist vor diesem Hintergrund ein gravierendes Problem, zu dessen Lösung Design-Based Research (DBR) effektiv beitragen kann. DBR ist ein methodologisches Rahmenkonzept, das für die Bildungsforschung aufzeigt, wie eine Verbindung von grundlegender Erkenntnis und praktischer Anwendbarkeit gelingen kann. DBR praktiziert nach dem Prinzip Forschen durch Gestalten („research through design“) und zeichnet sich durch interventionsorientierte, zyklisch-iterative und kontextspezifische Merkmale aus. Lösungsansätze für praktische Problemstellungen werden theoretisch begründet, situativ entworfen und in der Praxis erprobt und evaluiert; theoretischen Annahmen werden in diesem zyklischen Prozess fortwährend überprüft und modifiziert.

Das Netzwerk „Design Based Research als methodologischer Rahmen in der Bildungsforschung (DBR-Netzwerk)“ nutzt die Expertise von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus fachdidaktischer Forschung, Berufsbildungsforschung und Hochschulbildungsforschung, um DBR in der Bildungswissenschaft zu verankern und die wissenschaftstheoretische Fundierung von DBR auszubauen. Durch die systematische Verknüpfung, Diskussion und Weiterentwicklung bestehender Ansätze in verschiedenen Bildungskontexten soll die Qualität und der theoretische Ertrag von DBR-Studien erhöht werden. Die geplanten Arbeitstreffen (1) zur aktuellen Verfasstheit und Ausrichtung von DBR in der Bildungsforschung, (2) zum epistemologischen Kern und der wissenschaftstheoretischen Fundierung von DBR sowie (3) zur methodisch-praktischen Realisierbarkeit und Vermittelbarkeit von DBR münden in Publikationen und geben Impulse für nachfolgende Kooperationen und Anträge. Um DBR langfristig in der Landschaft der Bildungsforschung zu verankern, wird der wissenschaftliche Nachwuchs in das Netzwerk eingebunden; der wissenschaftliche Austausch soll auch über die Dauer der Förderung hinaus etabliert werden.

Publikationsliste

About the Network

Educational research has the task of generating scientific knowledge which is relevant to the shaping of sustainable practice. Against this background, the frequently existing gap between educational research and educational practice is a serious problem that design-based research (DBR) can effectively contribute to solving. DBR is a methodological framework that demonstrates for educational research how a connection of fundamental knowledge and practical applicability can succeed. DBR builds on the principle of research through design and is characterized by intervention-orientation, a cyclical-iterative process and context-specificity. Approaches to practical problems are theoretically justified, situationally designed, and tested and evaluated in practice; theoretical assumptions are continuously reviewed and modified in this cyclical process.

The network „Design Based Research as a Methodological Framework in Educational Research (DBR-Network)“ uses the expertise of researchers from different fields of educational research, particularly teacher training in different subjects, vocational education and training and higher education teaching and learning, to anchor DBR in educational research and to expand the epistemological foundation of DBR. By systematically linking, discussing, and further developing existing approaches in different educational contexts, the quality and theoretical yield of DBR studies should be increased. The planned working meetings (1) on the current state and orientation of DBR in educational research, (2) on the epistemological foundation of DBR, and (3) on the methodological and practical feasibility and communicability of DBR will result in publications and provide impulses for subsequent collaborations and research proposals.

By integrating young researchers and establishing a continuous exchange even beyond the duration of the funding, the network will act as a starting point for a long-term research community.

List of Publications

Do you have any questions about the network? Please contact the coordination team:

Prof. Dr. Gabi Reinmann (spokesperson), gabi.reinmann@uni-hamburg.de

Prof. Dr. Tobias Jenert, tobias.jenert@uni-paderborn.de

Dr. Alexa Brase, alexa.kristin.brase@uni-hamburg.de

Luna Pujianto (student assistant), luna.pujianto@studium.uni-hamburg.de